Montageanleitung: Doppelstabmattenzaun

07.10.2021
Ein Metallzaun aus Doppelstabmatten ist robust, schlicht und einfach aufzubauen

Der Doppelstabmattenzaun ist eine der beliebtesten Zaunarten überhaupt: er ist schlicht und unaufdringlich, aus widerstandsfähigem und pflegeleichtem Metall und kann mit sehr wenig Aufwand und einfachem Werkzeug aufgebaut werden. 

In diesem Beitrag führen wir Sie Schritt für Schritt durch den Aufbau eines solchen Metallzauns aus Doppelstabmatten. Im Video können Sie die Arbeitsschritte unserer Montageprofis ganz genau nachvollziehen.

Stabmattenzaun Montageanleitung

Die Montage eines Stabmattenzauns, egal ob Einstabmatten oder Doppelstabmatten, ist vergleichsweise einfach zu bewerkstelligen und erfordert nur wenig handwerkliches Geschick sowie einfaches Standartwerkzeug. Mit Hilfe unserer Anleitung können Sie Ihren Stabmattenzaun problemlos selbstständig aufbauen. Lediglich bei einer Hanglage oder anderweitigen Besonderheiten des Bauuntergrunds empfehlen wir Ihnen unseren Montageservice: unsere professionell geschulten Monteure und Monteurinnen bauen den Zaun fachgerecht und schnell, ganz nach Ihren Wünschen für Sie auf.

In unserem hier gezeigten Montagebeispiel wird der Zaun mittels "Aufschraubpfosten" auf einem bereits angelegten Betonuntergrund montiert. Die Zaunmontage läuft in einigen sich mehrfach wiederholenden Schritten ab. Diese Arbeitsschritte sind auch bei unterschiedlichen Modellen verschiedener Hersteller von Stabmattenzäunen gleich oder zumindest sehr ähnlich auszuführen.

Montagevideo

1. Pfostenstandorte ausmessen

Das Prinzip der Zaunmontage ist einfach: Die Zaunpfosten werden auf dem Untergrund verankert, anschließend werden die Zaunfelder angebracht. Zuerst muss dazu die exakte Position der Pfosten eingezeichnet werden. Um Abmessungsfehler zu vermeiden, empfehlen wir, immer nur einen Zaunpfosten und ein Zaunfeld nach dem anderen zu montieren. Wenn als erstes alle Pfosten aufgestellt werden, können falsche Pfostenabstände kaum noch korrigiert werden. 

Profitipp von unseren Monteuren: 
Eine Holzlatte in der Länge der Zaunfelder und ein Kantholz, das auf die Größe des Standfußes der Zaunpfosten zugeschnitten ist, erleichtern es Ihnen, die exakte Fläche einzuzeichnen, auf der die Zaunpfosten verschraubt werden sollen, sowie den richtigen Abstand einzuhalten. Wenn der Zaun, wie hier, entlang einer Bordsteinkannte verlaufen soll, ist beim Einzeichnen auf den korrekten Abstand zu achten.

2. Löcher bohren

Damit die Zaunpfosten verschraubt werden können, müssen die Schrauben im Betonboden befestigt werden. Hierfür bohren wir pro Pfosten vier Löcher mit einem Stein- oder Betonbohrer. Anhand der Aussparungen im Sockel der Zaunpfosten kann die Position der Bohrlöcher exakt eingezeichnet werden.

Die Löcher für die Schrauben werden in den Betonboden gebohrt

3. Befestigung der Zaunpfosten

Damit die Schrauben in den Bohrlöchern haften können, werden die Löcher mit Montagemörtel aufgefüllt. 

Die Bohrlöcher werden mit Montagemörtel gefüllt

Achtung! Der Montagemörtel härtet sehr schnell aus, weshalb Sie umgehend die Schrauben einsetzen sollten.

Die schrauben werden eingesetzt und die Muttern angezogen

Bringen Sie zunächst den Zaunpfosten in Position und stecken Sie anschließend die Schrauben in die mit Mörtel gefüllten Löcher. Die Muttern werden von oben festgezogen.

Alle vier schrauben sitzen fest im Beton, die Muttern sind fest angezogen.

Solange der Montagemörtel noch nicht ausgehärtet ist, sollten Sie überprüfen, ob der Zaunpfosten im Lot steht und dies gegebenenfalls per U-Scheibe korrigieren.

Der Zaunpfosten wird mit einer Wasserwaage ins Lot gebracht

4. Zaunfelder anbringen

Sind zwei Pfosten fest verankert, kann das Zaunfeld in die vorgesehenen Aufhängungen eingesetzt werden.

Mithilfe einer Blendabdeckung auf der Vorderseite wird das Zaunfeld am Pfosten befestigt.

5. Zaunabschluss

Passt nicht? Gibts nicht! Selten haben die Zaunelemente in der Summe exakt die passende Länge. In solchen Fällen kann das abschließende Zaunelement problemlos zurechtgekürzt werden.

Die Schnittkanten werden mit Rostschutzmittel und Farbe optimal geschützt. Anschließend fällt überhaupt nicht mehr auf, dass hier ein Schnitt gesetzt wurde.

Je nach Länge des letzten Zaunelementes muss dieses unter Umständen mit einem abschließenden Zaunpfosten befestigt werden. Ein kürzeres Zaunfeld (wie in unserem Video) kommt auch ohne weiteren Pfosten aus.

6. Letzte Arbeitsschritte

Wenn alle Elemente fertig montiert sind, sollten noch einmal sämtliche Schrauben fest angezogen und mit Schutzkappen aus Kunststoff abgedeckt werden.

Das war es bereits mit der Zaunmontage

Der Gitterstabmattenzaun ist fertig, herzlichen Glückwunsch!


Produkte aus dem Video: